Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Bajuwarische Eleganz: Femininer Schmuck aus dem Goldbachtal

Ohrringe

Im Dörnbacher Feld südlich der Marktgemeinde Ergoldsbach fand die Kreisarchäologie mehrere Bestattungen aus der Zeit des frühen Mittelalters. Eins dieser Gräber war auffallend anders. Es enthielt besonders viele wertvolle Grabbeigaben. Neben dem Schädel der Bajuwarin lagen silberne Schläfenringe und ein Kamm. Bei Hals und Brust befanden sich mehrere Reihen von Perlen, beim Becken eine Gürtelschnalle und ein kleines Messer. Der Fund einer Bastfaser in den Ösen eines Schläfenrings deutet auf eine Kopfbedeckung aus geflochtenem Bast hin, an der die Schmuckstücke befestigt waren. Farblich bevorzugte die Bajuwarin orangefarbene Perlen, kombiniert mit wenigen, leicht durchsichtigen blauen Perlen. Die Dame gehörte wohl zur örtlichen Führungsschicht und wollte ihren Reichtum über den Tod hinaus zeigen.

 

Foto: Brandt

Geschichten